Espressomaschine reinigen und pflegen

Damit du langfristig etwas von deiner Espressomaschine hast und dein zubereiteter Espresso lecker bleibt, ist es notwendig, die Espressomaschine regelmäßig zu reinigen. Nur so wird dir deine Maschine auch langfristig viel Freude bereiten.

Es gibt mehrere Zeitpunkte zu denen du deine Espressomaschine reinigen solltest. In jedem von diesen können spezielle Reinigungsmittel eingesetzt werden damit die Maschine funktionstüchtig bleibt.

In Folgenden findest du die Tipps zur Reinigung einer Siebträger Espressomaschine. Natürlich gelten einige dieser Tipps auch für andere Arten einer Espressomaschine.

1. Espressomaschine reinigen nach der Benutzung

Je nach dem wie viele Espresso du täglich zubereitest, ist eine intensive Reinigung der Espressomaschine notwendig. Damit die Reinigung perfekt wird, findest du in dem folgenden Video eine Anleitung, wie du deine Espressomaschine reinigen kannst.

Zur Reinigung wird ein Blindsieb in den Siebträger eingesetzt. Dieses hat keine Löcher, weshalb hier nichts durch den Siebträger direkt gespült wird. Ob deine Maschine für die Reinigung mit einem Blindsiebt geeignet ist, kannst du der Beetriebsanleitung entnehmen.

Zur Reinigung der Brühgruppe kann eine Reinigungsbürste* eingesetzt werden. Hierbei solltest du darauf achten, dass die Reinigungsbürste Ablaufkanten besitzt. Nur so ist sichergestellt, dass beim Reinigen kein heißes Wasser über die Hand läuft.

2. Wöchentliche Reinigung der Espressomaschine

Einmal pro Woche sollte man sich auf jeden Fall Zeit nehmen und seine Espressomaschine reinigen. In diesem Video findest du eine Anleitung zur wöchentlichen Reinigung.

Die Vorgehensweise ist ähnlich wie bei der täglichen Reinigung. Es wird wieder ein Blindsieb verwendet. Anders als bei der täglichen Reinigung solltest du einmal in der Woche noch ein Reinigungspulver* verwenden. Dieses Reinigungspulver entfernt auch hartnäckiges Kaffeefett.

 

3. Entkalkung der Espressomaschine

Wie mit jedem Gerät das Wasser verwendet, ist auch eine Espressomaschine nicht davon befreit Kalk anzusetzen. Daher ist das Espressomaschine entkalken regelmäßig notwendig. Je nach Wasserhärte und Häufigkeit der Espressozubereitung empfiehlt sich eine Reinigung spätestens alle zwei Monate durchzuführen. Dadurch setzen sich keine Kalkreste im Kessel der Maschine an und man hat durchgängig Freude an der Espressomaschine.

Der Entkalker* wird in einen vollen Wassertank gegeben. Je nach Entkalker ist die zu verwendende Menge unterschiedlich, deshalb sollte hier unbedingt die Gebrauchsanleitung zu Rate gezogen werden. Das Entkalkungspulver sollte in dem Wassertank verrührt werden.

Zur Entkalkung muss das Wasser dann abwechselnd im 10 Minuten Abstand über die Brühgruppe und Dampflanze entnommen werden. Es ist wichtig, dass alle Wasserkreisläufe mit dem Entkalker in Berührung kommen. Wenn der Wassertank leer ist, nochmal alles gründlich mit frischem Wasser durchspülen. Fertig!

Falls das Wasser in deiner Wohngegend relativ hart ist, empfiehlt es sich einen Wasserfilter* einzusetzen. Dieser verringert den Kalkgehalt des Wassers und die Zeitspanne zwischen zwei Entkalkungen kann verlängert werden.