Espressomaschine entkalken mit Hausmitteln

Die ersten Wochen wirst du selten Probleme mit der Leistung oder Betriebsbereitschaft deiner Siebträger Espressomaschine haben. Doch damit sie wieder funktioniert wie am ersten Tag, musst du regelmäßig deine Espressomaschine entkalken und reinigen.

Gerade wenn du ein Espressoenthusiast bist solltest du hierauf Wert legen. Der Aufwand ist überschaubar und du erhältst stets die selbe Qualität. Zudem verlängert das Entkalken die Lebendsdauer und erhält die Wertbeständigkeit.

Damit du überhaupt weißt, wann und wie du eine Espressomaschine entkalken sollst, findest du im folgenden ein paar Tipps.

Wann solltest du deine Espressomaschine entkalken?

Ein erster Ansatzpunkt für eine notwendige anstehende Reinigung ist ein bitterer Geschmack des Espressos. Dieser kann sich nach längerer Nutzung des Gerätes ergeben oder auch wenn die Maschine längere Zeit stillstand ohne nach dem letzten Espresso eine Reinigung durchgeführt zu haben.

Spätestens jetzt solltest du mit der Reinigung und Entkalkung beginnen um Folgeschäden zu vermeiden und den ursprünglichen Geschmack deines Lieblingsgetränkes wiederherzustellen.

Die Espressomaschine entkalken mit Hausmitteln

Espressomaschine entkalken mit Zitronensäure

Die erste Frage wenn du deine Espressomaschine entkalken möchtest ist immer: „Wie entkalke ich meine Espressomaschine richtig?“ Pauschal ist es schwierig das zu beantworten, da jede Maschine immer ein bisschen anders funktioniert. Die meisten Hersteller empfehlen eine Reinigung mit Tabs oder einem speziellen Entkalker. Doch gibt es auch günstigerer Möglichkeiten mit Hausmitteln? — Auf jeden Fall!

Falls deine Maschine über abnehmbare Teile verfügt, wie beispielsweise einen Brühkopf oder ein Sieb, schraube diese ab. Fülle nun eine Schüssel mit warmen Wasser und gib dort Zitronensäure oder Essig hinzu. Nun kannst du die Einzelteile für 10-15 Minuten einweichen. Anschließend entnimmst du die Einzelteile und spülst sie gründlich unter fließendem Wasser ab. Nun kannst du die Teile wieder einsetzen.

Das selbe kannst du auch mit dem Wassertank machen. Diesen füllst du mit warmen Wasser und gibst Zitronensäure oder Essig hinzu. Lasse diese Mixtur für ca. 30 Minuten einwirken. Schalte das Gerät dabei nicht ein. Anschließend reinigst du den Wassertank gründlich mit frischem Wasser. Dadurch werden die Überreste der Zitronensäure oder Essig vollständig entfernt.

Diese Vorgehensweise funktioniert meistens nur mit Espressomaschinen die über kein automatisches Reinigungsprogramm verfügen. Bei den meisten Hausgeräten ist dies auch der Fall. Zur Not hilft ein Blick in die Betriebsanleitung.

Die Espressomaschine entkalken – mit wenig Aufwand die Qualität sichern

Ich habe Ihnen auch noch weitere Tipps zur Reinigung der Espressomaschine. Wer sich regelmäßig der Entkalkung und Reinigung widmet, wird sehr lange Freude daran haben. Vor allem da selbst die beste Espressomaschine keinen guten Geschmack erzeugt wenn sie nicht regelmäßig gereinigt wird.

Damit der Tag also mit einem guten Cappuccino, Espresso oder simplen Kaffee beginnen kann – denk daran: Wer regelmäßig reinigt, hat länger einen guten Geschmack.